HTTP/2 – der Website-Turbo

HTTP/2 ist die neuste Version des Internet-Verbindungsprotokolls. Es wurde 2015 veröffentlicht. Dessen Vorteile gegenüber der Vorgängerversion HTTP/1.1 sind:

  • Generell kürzere Latenzen: Dadurch werden Webinhalte schneller geladen.
  • Nur noch ein Kommunikationskanal: So werden unnötige Overhead-Daten vermieden und die Übertragung ist schneller, da es nicht mehr mehrere Datenkanäle gibt. Mehrere Datenkanäle störten sich auch gegenseitig, was die Übertragung langsamer machte. Mit HTTP/2 ist es deshalb überflüssig, kleinere Dateien zu grossen zusammenzufassen. Mehrere Dateien können problemlos parallel übertragen werden.
  • Bessere Kompression: Bei HTTP/2 können auch die Header-Daten komprimiert werden, wodurch weniger Daten übertragen werden müssen. In den Header-Daten werden wichtige Zusatzinformationen du den übertragenen Daten eingefügt.
  • Priorisierung: Der Webbrowser kann dem Server mitteilen, welche Datenpakete mit höherer Priorität übertragen werden sollen. So können wichtige Website-Daten früher geladen werden.
  • Push vom Webserver: Der Webserver kann dadurch Informationen an den Webbrowser senden, bevor er diese überhaupt angefordert hat. Dadurch erfolgt die Übertragung schneller, da die Zeit für die Anfrage vom Webbrowser wegfällt.



HTTP/2 ist abwärtskompatibel zur früheren Version, wodurch sich keine Probleme mit Webbrowsern ergeben, die HTTP/2 nicht unterstützen.